Willkommen im Bobbyversum
- gurufreie Zone -
Für Heinrich Böll gehörten zu Humor "Blut, Galle, Speichel, Sperma, Schweiß, Tränen und was weiter der Mensch so an 'Flüssigkeiten' in sich birgt und produziert", wie er in einer Romanrezension aus dem Jahr 1968 schreibt. Nicht umsonst laufen beim heftigen Lachen die  Tränen. Natürlich gehören zum Humor auch Vergnügen und Lebenslust; allerdings nicht auf Kosten anderer. Ausnahme: Männerwitze. Über die kann ich eher lachen als über Frauenwitze und bin dankbar für jede nette Variante, die ich erhalte. Heute bekam ich zum Beispiel diesen:
 

Was ist der Unterschied zwischen Morgennebel und einem Mann?
Gar keiner. Für beide gilt: Wenn er sich schnell verzieht, wird der Tag schön ...

Am liebsten ist mir allerdings das Absurde. Beispiel:

In Ostpreußen ist der Bauer Kuhn gerade beim Kartoffelernten. Da kommt die alte Lina vom Nachbarhof vorbei.
"Na, Linchen, wo jehste denn hin?" "In die Kirche, Josef, in de Kirche!"
"Wieso denn in de Kirche?" "Warum soll ich denn nicht in de Kirche jehn?"
"Na, was willste denn in de Kirche mit de Speckschwarte unterm Arm?" "Mit der Speckschwarte? ... Jesus, Maria und Josef! Ich werd' doch nicht das Jesangbuch in de Bohnensuppe jelegt habn?"

********************************

... übrigens: Wusstest Du, dass Engel Indisch sprechen und sich infolgedessen mit Namskar begrüßen. Jedenfalls tritt uns auf dem engel-portal (fass Du englophil bist, dann klick mal HIER) ein sehr männlicher, sehr sexy Engel mit diesem Begrüßungswort entgegen. Vermutlich handelt es sich dabei um den Betreiber Herbertron, der einst profan Herbert hieß und auf geheimnisvolle Weise in-tron-isiert wurde. Ich muss zugeben – Bobbytron klänge auch nicht schlecht. Aber mein Bengel-Anteil ist einfach zu hoch (zu flatterhaft), da käm' ich nicht authentisch rüber ...