Dankbar

Schon in ihrer oberflächlichsten Form ist Dankbarkeit schön. Und gut. Sie hebt die Grenzen auf zwischen dir und mir, zwischen mir und den Dingen, erlaubt mir, die Umwelt als Mitwelt zu erleben. Im Mindesten verwandelt sie die Grenzen, innenräumlich wie innenzeitlich, in Grenzräume und macht sie damit gangbar und durchlässig. Auf einer noch tieferen und

2024-04-19T12:12:41+02:00

Guatemala – 28.11.-2.12.

28. November Mein letzter Tag am Lago. Wenn ich wollte, könnte ich jetzt in melancholischen Gedanken baden. Will ich aber nicht. Ich hoffe sehr, dass ich das Roman-Projekt als Priorität mit heimbringe und angemessen daran weiterarbeiten werde. Zur Erfolgsgeschichte dieser fünf Wochen gehört, dass ich meinen E-Mail-Verkehr um 90 Prozent einschränken konnte. Was auch bedeutet,

2023-12-03T17:29:31+01:00

Guatemala – 12.-14. November

12. November War wieder auf meiner Kaffee&Kuchen-Tour in Philips Bäckerei. Diesmal war der Kuchen ein süßes Hörnchen, in Würzburg würde man es Kissinger nennen. Selten gut. Dazu wieder in meinen „Zimtläden“ gelesen, etwas Gemüse und Milch eingekauft. Nach Inges Longshirt geschaut und vermutlich auch was gefunden. Außerdem eine wunderschöne Tasche, in die evtl. ihr Klarinettenkoffer

2023-11-15T04:05:37+01:00

Guatemala – 11. November

11. November Ich und meine Vergesslichkeit sind die besten Freunde. Gestern Abend hatte ich auf dem Weg zum See eine Papaya und ein Riesencookie besorgt (quasi als Brotersatz), die Tasche aber nach de Gespräch mit dem Ingenieur neben meinem Sitz liegen lassen. Das hab ich erst bemerkt, als ich schon zu Hause war. Also ging

2023-11-12T03:40:40+01:00

Guatemala – 9. und 10. November 2023

9. November Nachdem ich gemütlich geduscht hatte, wollte ich mein Duschhandtuch über die geöffnete Badtür hängen. Ich folge also meinen Händen nach oben und sehe, zehn Zentimeter von meiner linken Hand entfernt, einen Skorpion an der Wand knapp über dem Türrahmen. Also lass ich das Handtuch los, gehe ich die Küche, hole das Glas und

2023-11-12T03:28:29+01:00

Guatemala – 6./7. November

6. November 2023 Lustige Gedanken gehen mir durch den Kopf: Ob die Menschenopfer, die die Azteken der Sonne darbrachten, wirklich wirkungslos waren? Die Sonne und ihre Planeten und Monde allein sind so ein unfassbar großes System, dass wir kleine Ursachen darin weder erkennen noch beurteilen können. Die Wirkungslosigkeit der aztekischen Opfer ist also letztlich auch

2023-11-08T02:34:29+01:00

Zur Landung ansetzen, Major Tom

Konsumieren heißt Fliegen im Blindflug ohne Bodenhaftung Als Kind holte ich die Milch beim Bauern. Die weiße Flüssigkeit, die zusammen mit Blaubeeren und etwas Zucker zu den Köstlichkeiten meiner Kindheit gehörte, kam aus den Kühen. Das wusste ich. Mit einer Mischung aus Feingefühl und Kraft konnte eine Melkerin die Milch den Zitzen entlocken. Dem hatte

2023-07-12T14:25:38+02:00

Der Unsinn des Sinns

Die Suche nach dem Sinn ist ein zentrales, wenn nicht sogar DAS Hindernis für den Erfolg der sozial-ökologischen Transformation. Aber nicht nur das, diese Suche ist gewissermaßen der Gipfel der Hybris, jedenfalls meistens. Alle diese SucherInnen sollten sich auf den Hosenboden setzen und lieber aktiv zum Großen Wandel beitragen, statt – in aller Regel ergebnislos

2023-10-23T21:25:27+02:00

Die Alte Sprache wiederfinden

Die Alte Sprache wiederfinden Eine Muttersprache enthält eine ganze Welt; nicht nur die der Eltern, sondern auch die der Ahnen, den vollständigen Kulturraum, der sich in jedem einzelnen Wort äußert, also auch das Welt- und Naturverständnis, die Mythologie, das Eins- und Getrenntsein. Zwei Muttersprachen, also etwa das Deutsche und das Spanische, enthalten nicht einfach nur

2023-02-22T21:36:43+01:00
Nach oben